Santorini (Thira)

 

 

 

Santorini - Nach der Sage entstand die Insel aus einem Klumpen Erde, der von der Argo ins Meer geworfen wurde, und wurde zunächst unter dem Namen Καλλίστη (Kalliste, „die Schönste“, von Phöniziern bewohnt.

Die Schönste, kein Name ist wohl passender, als die Schönste. So ist Santorini, oder Thira, seit unserem ersten Besuch immer wieder Ziel einer Ferienreise.

Überwältigend war der erste Blick 2007 von Fira in die Caldera, eigentlich einem riesigen Vulkankrater
Auch Jahre später ist der Blick immer noch faszinierend, und es gibt keinen  größeren Genuss, als in Francos Bar zu klassischer Musik und einem Glas Assyrtiko den Sonnenuntergang zu genießen.

Nicht fehlen darf die Wanderung entlang der Kraterwand von Fira nach Oia, oder der Besuch von Pyrgos.
Vielleicht habet ihr auch das Glück, die Schmuckfee am Red Beach zu treffen, die ihren selbstgefertigten Schmuck anbietet.

Wo man aber auch ist, überall fühlt man den ganz besonderen Spirit dieser Insel.

Nicht umsonst findet man in jedem Postkartenhalter von Korfu bis Kreta oft mehr Bilder von Santorini als Bilder der eigenen Insel.

Unser Domizil ist jeweils das Hotel Strogili in Kamari.

Ein schöner Ort mit dutzenden Tavernen und am Abend mit autofreier Strandpromenade, die zum Spazieren einlädt.

θα είμαστε πίσω, wir kommen wieder!

Juni 2012

Copyright © 2014 by roligrunder.ch